Schnellanfrage

DAS ERSTE HOTEL IM DOLOMITENGEBIET

Die Geschichte des Alpen Hotel Corona Sport & Wellness reicht zurück ins Jahr 1806, als Antonio Rizzi (1776-1848), ein wahrhafter "Tourismus-Pionier" im Fassatal, mit dem Ausbau des Hotels begann. Der Entdeckungsdrang führte zahlreiche gut ausgebildete Reisende (besonders englischer Herkunft) in das an Mineralien, an Landschaften extremer Seltenheit und Schönheit reiche ladinische Dolomitental. Aus diesem Grund beschloss Antonio Rizzi, sein Land aufzuwerten, und die Entscheidung sollte zukunftsweisend sein.Er transportierte mit Hilfe von 7 Ochsen Mineralien und Fossilien zum Verkauf nach Innsbruck.Mit dem erworbenen Geld kaufte er dann das Grundstück in seiner ladinischen Heimat und setzte den Grundstein für den Bau des ersten Hotels im Dolomitengebiet.

Sein Haus benannte er "Osteria alla Corona d'Oro" (Gasthaus zur goldenen Krone). Im Laufe der Zeit hielten sich hier prominente Gäste auf, darunter Kaiserin Elisabeth (besser als Sissi bekannt) und der damalige erste englische Minister Winston Churchill.

Der Name wurde später in "Albergo alla Posta" (Gasthaus zur Post) umgeändert.Hier fanden die Riesenden auf ihren Kutschenfahrten Unterkunft,die aus Bozen über den Karerpass kamen und in Richtung Sellapass, Grödental und Pordoipass nach Cortina unterwegs waren. Auch die Pferde sollten sich zur Fortführung der Reise ausruhen.Deshalb waren ursprünglich auch Ställe für den Pferdewechsel vorhandenen.

Unter den Nachfolgern, die sich in der Führung des Gasthauses abwechselten, zeichneten sich einige als hervorragende Bergführer aus, andere hingegen widmeten sich der Erneuerung des Gasthauses selbst. Eine herausragende Persönlichkeit stellte Gustavo Rizzi dar, der nach seiner Rückkehr aus dem Ausland innovative Ideen umsetzte. Nachdem er das Gebäude renoviert hatte, legte er einen gepflegten Park an und änderte letztendlich den Namen des Hotels in "Park Hotel Corona". Er leistete auch Pioniersarbeit für die Entwicklung des armen Bergdorfes. Nach der Heirat mit Linda, Tochter des bekannten fassaner Malers Francesco Rizzi, baute er einen der ersten Sessellifte der Dolomitentäler, den "Rosengarten-Sessellift".

Der Aufenthalt berühmter Persönlichkeiten reicht bis in die Gegenwart. Heute ist das Alpen Hotel Corona Sport & Wellness" in Sportlerkreisen als "Hotel der Olympiasieger" bekannt. Immer wieder kommen Sportlegenden auf Besuch bei Familie Rizzi-Anzelini vorbei: Formel 1 Piloten, Fußballmannschaften, Fahrradfahrer, Schwimmer und Trampolinspringer mit olympischen Titeln.

Die meisten Stammgäste sind Athleten des Ski- und Langlaufsports. Heute noch kehren beispielsweise die italienische Skilegenden Alberto Tomba und Gustav Thöni auf Besuch ins Alpen Hotel Corona zurück, die auf den Pisten des Fassatales trainiert haben.

Wir verwenden sowohl eigene als auch Drittanbieter-Cookies, um unsere Dienstleistungen zu verbessern. Wenn Sie die Navigation fortsetzen, setzen wir voraus, dass Sie ihrer Verwendung zustimmen. Informationsschrift